#Trends & Technologien #Digitalisierung
Veröffentlich in den Insights
09.02.2018 12:00

Wie Banken künstliche Intelligenz einsetzen (werden)

Wo liegen die Anwendungsbereich von Künstlicher Intelligenz (KI) im Banking und wo werden Sie als Kunden zukünftig von lernenden Maschinen profitieren oder tun es schon heute? Ob im Hintergrund oder an vorderster Front – die KI-Revolution verändert das Bankgeschäft. Allen Anwendungsfällen ist dabei eins gemein: durch KI werden Kosten, Zeit und Umstände gespart.

Personalisierung in Verkauf und Marketing

Ebenso wie die Personalisierungs-Experten von Facebook und Google ihren Nutzern mit Hilfe clever analysierter Daten maßgeschneiderten Content anzeigen, können Banken ihre Kundendaten analysieren, um daraus perfekt zugeschnittene Services zu kreieren. Künstliche Intelligenz ist der Schlüssel zu einer personalisierten Kommunikation mit Kunden, wozu auch Chatbots und Banking per Sprachsteuerung zählen, die beide laufend durch KI verbessert werden. Einer der natürlichsten Einsatzbereiche für künstliche Intelligenz wird in Zukunft an der Kundenschnittstelle sein.

Natürlich hören die Möglichkeiten nicht bei der Pflege von Bestandskunden auf. Durch hoch personalisierte Werbung erworbene Leads können durch lernende Algorithmen optimal kategorisiert und den Teams (oder der KI) im Sales Department zur Verfügung gestellt werden. Gerade diese beiden Bereiche sind in der Realität oft schwierig zu verzahnen, bieten aber Möglichkeiten, Maßnahmen perfekt ineinander greifen zu lassen. Aktuell gibt es für Marketing und Sales unter anderem Lösungen vom CRM-Giganten Salesforce, Amplero, Boomtrain oder von IBMs Watson – der künstlichen Intelligenz, die schon 1997 den amtierenden Schachweltmeister schlug.

Identifizierung und Authentifizierung

Beim Onboarding neuer Kunden kommt es immer wieder dazu, dass Kunden, die bereits am Haken sind, im Prozess verloren gehen. Das kann an Medienbrüchen liegen, die die Kunden als störend empfinden, oder sie verlieren den Faden und werden in der Zwischenzeit von Konkurrenten abgefischt. Hier setzen Identifizierung und Vertragsschluss per Videochat an.

Software zur Video-Identifizierung arbeitet mit künstlicher Intelligenz, um persönliche Merkmale im Videobild zu identifizieren und bspw. Sicherheitsmerkmale des im Videochat präsentierten Personalausweises zu überprüfen. Je mehr Identifizierungen durchgeführt werden, desto sicherer kann die Software Betrugsversuche erkennen. Mittlerweile ist das Eröffnen eines Bankkontos oder Depots über das Internet sogar sicherer, als in der Filiale.

Kunden profitieren hier neben der Sicherheit auch vom Komfort, Banken von schnellen Prozessen und höheren Erfolgsquoten bei Vertragsabschlüssen.

Risikomanagement und Compliance

Mit die größten Kostentreiber für Unternehmen der Finanzbranche sind, aufgrund der Vielfalt an Vorschriften, Risikomanagement und Compliance. Die Regulation Technology Branche (Regtech) ist ein Bereich von Fintech, der mithilfe digitaler Lösungen die Einhaltung regulatorischer Vorgaben einfacher realisierbar macht und in dem KI häufig eingesetzt wird.

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz lässt sich nicht nur die Umsetzung von notwendigen Infrastrukturen für die Einhaltung neuer Richtlinien unterstützen, sondern Banken können, statt lediglich mit Reportings zu reagieren, Voraussagen anhand bisher unstrukturierter Daten treffen, die aus Compliance Gründen gehortet wurden. Darin schlummern Möglichkeiten, Risiken innerhalb bestimmter Kundengruppen und bestehender Prozesse zu identifizieren und dadurch nicht nur der Regulatorik in diesem Bereich gerecht zu werden, sondern sich auch Vorteile im Wettbewerb zu sichern. Ein weiteres Beispiel sind weitaus bessere Risikokalkulationen im Kreditgeschäft mit der Power der KI.

In diesen Bereich spielt auch mit hinein, dass KIs effektiver als jeder ander Algorithmus Transaktionsdaten durchkämmen und Unregelmäßigkeiten identifizieren können. Das kann rückwirkend aber auch in Echtzeit passieren. Durch den Einsatz von KI werden Betrugsversuche in diesem Feld deutlich effizienter aufgedeckt.

Trading und Anlage

Schon lange wird an der Börse der Handel automatisiert. Dazu führen Programme bestimmte Aktionen an vordefinierten Punkten aus, wie etwa 100 Aktien X zu kaufen, wenn der Preis einen bestimmten Wert über- oder unterschreitet. Hier spielt vor allem die Geschwindigkeit, mit der der Computer reagieren kann, eine Rolle. Durch künstliche Intelligenz werden die Systeme aber zunehmend autonomer und definieren selbst die erfolgversprechendsten Zeitpunkte.

Für Sie als Kunde kommen KI Systeme vor allem in der Anlageberatung zum Einsatz. Robo Advisors basieren meist auf Machine Learning und ziehen viele bisher ungenutzte Datenquellen heran, um Ihnen individuell die optimale Anlagestrategie zu empfehlen und durchzuführen. Dies ist einer der Branchenbereiche, in denen KI im größten Umfang zum Einsatz kommt.

Bei all der Euphorie bleibt eine Herausforderung bestehen: Lernende Algorithmen wollen gefüttert werden. Dazu müssen sie mit relevanten Daten trainieren. Wie Sie vielleicht wissen, sammeln nicht nur Banken, sondern nahezu alle Unternehmen davon tagtäglich raue Mengen. Doch gerade das Thema der Datenspeicherung und deren Nutzung durch Dritte ist hoch sensibel und wird durch die neue europäische Datenschutzrichtlinie GDPR noch einmal zu einer größeren Herausforderung. Aufhalten wird das den Siegeszug von KI langfristig nicht. Künstliche Intelligenz ist ein Aushängeschild der Digitalisierung und setzt seinen stetigen Siegeszug weiter fort.