#Trends & Technologien
Veröffentlich in den Insights
18.05.2018 10:00

Die 5 wichtigsten Zukunftstechnologien

Technologie verändert unsere Welt, Gesellschaft und unser Leben. Viele Technologien, die jetzt noch in den Kinderschuhen stecken oder denen man sich noch vorsichtig nähert, werden in den kommenden Jahren vollends Einzug in unseren Alltag halten. Um die folgenden fünf Technologien und Trends werden Sie in Zukunft also nicht herumkommen.

Künstliche Intelligenz

KI und Machine Learning sind die Buzzwords des Jahres. Und das wohl zurecht, denn bei den Anwendungsfällen künstlicher Intelligenz gibt es kaum Grenzen. Von der Diagnostik und Behandlung in der Medizin über autonome fahrende Fahrzeuge bis hin zur Fertigung, wo KI-gestützte Anlagen sich selbst optimieren und warten werden. In vielen Bereichen nutzen Sie bereits KI, wie bspw. wenn sie die Sprachsteuerung ihres Handys oder Smart Home Speakers nutzen.

Laut einer McKinsey-Studie wächst der Markt für Künstliche Intelligenz in Deutschland jährlich um 25% und verspricht bei konsequenter Auseinandersetzung mit der Technologie ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 4% bis 2030. An lernenden Algorithmen und cleveren Maschinen führt in Zukunft mit Sicherheit kein Weg vorbei.

Bis dystopische Zustände wie im Film Matrix erreicht werden, dürfte es aber noch eine Weile dauern. Die Diskussion über die ethisch-moralischen Fragestellungen einer Gesellschaft, die sich mehr und mehr auf Computer verlässt, deren Vorgehen wir nicht mehr vollends kontrollieren können, ist aber schon im vollen Gange.

Internet der Dinge

Die Vernetzung von Computern und anderen Devices und Maschinen über das Internet nimmt stetig zu. Die Zahl der weltweit über das Netz verbundenen Geräte wird sich bis 2025 mehr als verdreifachen – von aktuell rund 23 Mrd. auf über 75 Mrd. Vor allem Verbraucher profitieren von vernetzten Autos, Smart Home Geräten und Wearables wie Fitness Tracker und Smart Watches.

Aber auch ganze Städte springen auf kurz oder lang mit Smart City Lösungen und viel Sensortechnik auf den Zug auf. Auf Hackathons zum Thema werden Systeme, die die Luftqualität in Städten überwachen oder Mülleimer, die sich melden, wenn sie geleert werden müssen, vorgestellt. Nur zwei von tausenden möglichen Lösungen, die durch das Internet der Dinge realisiert werden könnten.

Das alles bringt enorme Datenmassen mit sich, die ausgewertet und sicher verwaltet werden wollen. KI und Blockchain sind daher eng mit diesem Thema verbunden.

Virtual und Augmented Reality

Viele verbinden mit Virtual und Augmented Reality vor allem Unterhaltungselektronik und Videospiele. Während das Mobile Game Pokémon GO und die PlayStation zwar für große Bekanntheit der beiden Technologien in der Bevölkerung gesorgt haben, sind die zukünftigen Einsatzzwecke weit seriöser. In der Produktentwicklung, bspw. in der Automobilindustrie, lassen sich per Augmented Reality (hier werden virtuelle Bestandteile in eine reale Umgebung projiziert) Bauteile virtuell im Detail betrachten und zum echten, physischen Fahrzeug hinzufügen. In der Medizin könnten Chirurgen zukünftig bei OPs Bilder von vorherigen CT-Scans der Patienten einblenden und diese quasi als Navigationssystem durch den Körper nutzen.

Virtual Reality (hier tragen Nutzer eine VR Brille und teils Kopfhörer – es findet keine Wahrnehmung der realen Umgebung statt) kann etwa bei der Therapie von Angstpatienten eingesetzt werden oder in Schulen Bildungsausflüge täglich möglich machen – einfach virtuell per VR Brille. So lassen sich immersive Erfahrungen machen, durch die Schüler deutlich intensiver lernen, als aus Filmen und Büchern. Denn Dinge werden deutlich schneller und langfristiger verinnerlicht, wenn man mit möglichst vielen Sinnen bei der Sache ist. Oder Sie machen bald einen Ausflug durch ihr noch nicht gebautes Haus und können Änderungswünsche direkt an den Architekten weitergeben, bevor es zu spät ist.

Blockchain

Das große Thema des letzten Jahres, das uns auch in Zukunft beschäftigen wird. Blockchain-basierte Lösungen für die Finanzbranche, das gesamte Identitätsmanagement online oder die Überwachung von Lieferketten in der Logistik – die Einsatzzwecke sind so vielfältig wie vielversprechend. Die grundlegenden Prinzipien der Blockchain Technologie haben wir im letzten Jahr bereits in einer leicht verständlichen Artikelserie für Sie aufbereitet. Teil 1 finden sie hier.

Der Siegeszug der Technologie wird aber nicht im Alleingang passieren. Vielmehr werden Blockchains als Strukturen dienen, um heute noch langsame, teure, intransparente oder ineffektive Prozesse in allen erdenklichen Nischen zu optimieren und damit das Leben vieler Menschen vereinfachen. 

Conversational User Interfaces (CUI)

Erinnern Sie sich noch, wie Sie das erste Mal ein Smartphone mit Touch-Display in den Händen hielten? Die explosionsartige Verbreitung der Technologie hat unumkehrbar unsere Leben und etliche Branchen verändert, indem sie das Internet und Zugriff auf allerlei Services jederzeit und überall ermöglichte.

Conversational User Interfaces (CUIs) werden auf ähnliche Art und Weise Einzug in unser Leben halten. Siri und Alexa waren nur der Anfang, verdeutlichen aber gut die Potenziale einer vollkommen neuen Art, mit Maschinen zu interagieren. Immer mehr Anbieter werden ihnen zukünftig erlauben per Stimme mit ihren Services zu interagieren und damit nicht nur Barrieren für alte oder beeinträchtigte Menschen abbauen. Sprachsteuerung und Stimmerkennung ermöglichen die Interaktion mit Devices und dem Internet in ganz neuen Situationen, die sich aus einer voll vernetzten Welt ergeben.

Prognosen für die Branche gehen weltweit von einer Umsatzsteigerung bis zu 700% bis zum Jahre 2024 aus.