Vanessa Dahm 24.03.2017 08:00

Hackathon: POST /bank ehrt die besten „Hacker"

10 Monate, 3 Hackathons, 3 Meetups, 1 Online-Hackathon und sehr viele Ideen – das war die POST /bank Hackathon Roadshow. Auf dem großen Finale in Bonn wurden am 17. März nun die Gesamtsieger gekürt.

Das BaseCamp in Bonn ist ein besonderer Ort. In der großen Halle stehen verschiedene Wohnwagen – jeder dekoriert nach einem eigenen Thema und mit einem kleinen Vorgarten. Nebendran stehen ein ausrangierter Schlafwagen der Deutschen Bahn sowie ein typischer, silberner Trailer, wie man ihn von amerikanischen Filmsets kennt. Auch auf dem Außengelände finden sich mehrere außergewöhnliche Schlaf- und Ruheplätze. Das BaseCamp ist nämlich eigentlich ein Hostel und jeder Wohnwagen kann wie ein Zimmer im Hotel gebucht werden. In dieser abenteuerlichen Kulisse fand Mitte März das Finale der POST /bank Hackathon Roadshow statt.

Herzstück der Abschlussveranstaltung waren die 13 Pitches der Siegerideen aus den Hackathons in Köln, Berlin und Stuttgart. Diese traten in Bonn gegeneinander an und kämpften um den Gesamtsieg.

Und das sind die Gewinner:

Schmutziges Wiesel - Das PIN-Pad für das Smartphone. Kein Anfassen schmutziger Tasten am Geldautomaten mehr - stattdessen ein personalisiertes Tastenfeld auf dem Handy. Gebaut in 14 Stunden und mit 1.300 Zeilen Code.

Trust Me - Authentifizierung auf einem neuen Level. Trust Me haben das Siegerprojekt des Hackathons gebaut, das Sie mithilfe von cleveren Features bequem und zuverlässig anhand Ihres mobilen Endgeräts identifiziert.

PayHero - Mit der PayHero App können Sie per Kamera Texte, Gesichter und mehr einscannen, um automatisch Zahlungen auszulösen.


ANNA – Die persönliche Finanzassistentin Anna hilft Ihnen dabei, Ihr Finanzleben in den Griff zu bekommen, indem sie Ihr Konto und die entsprechenden Transaktionen analysiert und Ihnen passende Spartipps und Angebote vorschlägt.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Vortrag Philip Laucks, Chief Digital Officer der Postbank, zum Thema „Digitale Transformation“. Zweiter Gastredner war Karl-Heinz Land, der über den „Digitalen Darwinismus“ und dessen Folgen referierte. Das Highlight der Veranstaltung war ein Konzert der Band Jupiter Jones, die den Abend für die 150 Teilnehmer abrundete.

Rückblick auf die Roadshow

Während der vergangenen 10 Monate gaben kreative Entwickler auf insgesamt drei Meetups und drei Hackathons Impulse für zukunftsweisende Produkte rund um das Thema Digitalisierung. Dabei stand immer die Frage im Mittelpunkt, wie die Zukunft des Bankings aussehen kann. Mit an Bord waren Partner wie SAP, Microsoft, Deutsche Bahn, High-Tech Gründerfonds, hack.institute und viele mehr. Dabei entstanden sind durch knapp 200 Hacker fast 60 Produktideen, die u.a. den Umgang mit Finanzen einfacher und sicherer machen sollen.

Ebenfalls involviert in die Hackathon Roadshow war die Ideenlabor Community: Sie hatten nach jedem Hackathon die Möglichkeit, über Ihre Lieblingsideen abzustimmen und damit noch weitere Sieger zu küren. Diese durften durch Ihr Voting am Finale teilnehmen. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle nochmal herzlich bei Ihnen bedanken!

Und so geht es nun weiter

Mit diesen kreativen Produktideen ist die Postbank nun gewappnet für die Digitalisierung der Finanzbranche. In Zukunft wird das Team rund um Sven Siering gemeinsam mit den Gewinnerteams an der Ausgestaltung der Ideen arbeiten und diese mit ihrem Fachwissen unterstützen. Ziel ist es, die Ideen zu marktreifen Produkten weiterzuentwickeln. In diesen Prozess werden wir auch Sie, unsere Ideenlabor Community, wieder mit einbinden. Freuen Sie sich schon jetzt darauf, bald mit uns die ersten Beta-Versionen zu testen.

Nach oben